Anmeldung der neuen Konfirmanden

Wir laden alle Jungen und Mädchen, die bis zum 07.05.2017 14 Jahre alt sein werden, herzlich zum Konfirmandenunterricht ein (Geburtsjahr-gänge Juni 2002 bis Mai 2003).
Das Angebot des gemeinsamen Unterrichts gilt für evangelische Kinder, aber auch für Kinder anderer Konfessionen und für Nichtgetaufte. Die Anmeldung ist am 02.06.2016 um 19.00 Uhr im Gemeindehaus Veckerhagen. Bitte zu diesem Termin die Geburts- und Taufurkunde mitbringen.
Die Konfirmationen feiern wir am 07.05.2017 (dritter Sonntag nach Ostern) in Vaake und am 14.05.2017 (vierter Sonntag nach Ostern) in Veckerhagen.

1150-Kilometer-Vaake

Ein gefahrener Kilometer über Landstraße für jedes Jahr der Dorfge-schichte. So wird Geschichte im wahrsten Sinne des Wortes „erfahrbar“.  Neun Männer und drei Frauen der Evangelischen Kirchen-gemeinde Vaake machen sich über Pfingsten auf den langen Weg. Während der vier Tage werden historische Orte der Reformation, der Zeit Kaiser Ottos I (Gründung des Klosters Hilwartshausen) und der Gründungszeit Vaakes besucht. Auf der Route liegen wichtige Kirchen und Klöster, aber auch die bekannte Teufelshöhle Pottenstein mit ihren Millionen Jahre alten Tropfsteinen. Am Pfingstsonntag sind die1150-Jahre-Jubilare zu Gast im 1150-Jahre-Dorf Beratzhausen im Kreis Regensburg. Dorfchroniken, Buttons und Stracke von Spielmanns sind als Gastgeschenke im Gepäck.

                         1150km_Verabschiedung7_200

                         1150km_Verabschiedung2_200

                               1150km_Verabschiedung21_200

Laeutezeiten in Vaake

Seitdem wir die neue Glocke haben, läutet es mittags nicht mehr um 11.00. Die Läutezeit wurde auf 12.00 Uhr korrigiert.

Für Interessierte eine Erklärung und die Antwort auf die Frage: Warum läutet es überhaupt dreimal am Tag?

- Im klösterlichen Leben des Mittelalters bildeten sich (vermutlich angelehnt an Tempelgebete im Jerusalemer Tempel) sieben feste Gebetszeiten heraus. Laudes (Frühgebet, gemeinsam gefeiert), Prim (9.00), Terz (12.00), Sext (15.00), Non (18.00), Vesper (Abendgebet wieder gemeinsam) und Komplet (Nachtgebet).

- Mit Einführung gegossener Glocken im kirchlichen Bereich (in Deutschland ca. 13./14. Jh.) wurden die Stundengebete mit ihren festen Gebetszeiten in den Klöstern „eingeläutet“. In aktiven Klöstern ist das noch immer der Fall.

- Außerhalb der Klöster wurden die Tageszeiten- oder Stundengebete auf vier reduziert. Laudes (bei Taganbruch), Terz (12.00), Vesper (18.00 zur Zeit der Non) und Komplet. Die so genannten „kleinen Horen“ (Prim, Sext, Non) wurden nicht berücksichtigt.

- Das Nachtgebet (Komplet) wurde nicht „eingeläutet“, für die Tagzeitengebete klangen (und klingen noch immer) die Kirchenglocken.

- Die Zeit für die Laudes (Morgengebet, Anbruch des Tages) ist nicht ganz einheitlich, gewöhnlich wird zwischen 6.00 und 8.00 zum Morgengebet geläutet.
- Die Zeiten für Terz(Mittagsgebet) und Vesper (Abendgebet) liegen seither mit 12.00 und 18.00 fest.
- Diese Regelungen gelten sowohl für die Evangelische als auch für die Katholische Kirche.

Wie aber kann es kommen, dass sich andere Zeiten einbürgern?

-In manchen Orten war die ursprüngliche Bedeutung des Geläuts vergessen worden und andere Bedeutungen überlagerten den „Gebetsruf“. Menschen lernten, dass es beim Mittagsgeläut Zeit sei zu essen, und dass die Kinder spätestens beim Abendgeläut zuhause sein mussten. Dort, wo die ursprüngliche Bedeutung vergessen war, wurden bisweilen die Läutezeiten von den Gebetszeiten gelöst, als weltliches Signal verwendet und willkürlich geändert (z.B. Nachmittagsgebet um 17.00, weil 18.00 zu spät für die Kinder ist).

Welche Glocken läuten jeweils?

- Zum Morgengebet (Laudes, hier um 7.30) und zum Mittagsgebet (12.00) läutet die Taufglocke (Glocke 2, hohe Glocke). Assoziation: der Tag beginnt, das Leben beginnt.
- Zum Abendgebet (Vesper, 18.00) läutet die Sterbeglocke (Glocke 1, tiefe Glocke). Assoziation: der Tag endet, das Leben endet.
- Die Glocken läuten einzeln.

Für welche Tage gilt das Tagzeitenläuten?

- An normalen Werktagen wird zu den drei Gebetszeiten (7.30, 12.00, 18.00) geläutet.
- An Sonn- und Feiertagen wird nicht zu den Tagzeitengebeten, sondern nur zum Hauptgottesdienst geläutet.
- Der Sonntag wird eingeläutet: das heißt am Samstag wird nicht zum Abendgebet mit der Sterbeglocke, sondern mit beiden Glocken der Sonntag eingeläutet. Hier sind verschiedene Zeiten möglich, in Vaake hat sich mit 15.00 eine durchaus übliche Zeit, eingebürgert.      

Freiwilliges Kirchgeld

Evang. Kirchengemeinde Vaake

IBAN: DE46 5206 0410 0002 0257 01
BIC: GENODEF1EK1


Bitte unbedingt einen Verwendungszweck angeben:

Name und Anschrift (wegen der Spendenbescheinigung), das Stichwort „Freiwilliges Kirchgeld“ und die Projektnummer: 1-Kirchendach, 2-Fresken, 3-Kinder und Jugend oder 4-ohne Zweckbindung.

Termine
So, 29.05.2016, 09:30 Uhr
Gottesdienst
Pfr. K. Leischow
Di, 31.05.2016, 19:30 Uhr
Kirchenvorstandsitzung
Kirchenvorstand
Mi, 01.06.2016, 15:00 Uhr
Seniorennachmittag
Ev. Kirchengemeinde Vaake
Do, 02.06.2016, 19:00 Uhr
Elternabend mit Anmeldung der Konfirmanden im Gemeindehaus Veckerhagen
Ev. Kirchengemeinde Vaake
Sa, 04.06.2016, 15:00 Uhr
Führung durch die Kirche, Hauptthema Fresken
Ev. Kirchengemeinde Vaake
Sa, 04.06.2016, 16:00 Uhr
Turmbesteigung mit Glockenbesichtigung und Aussicht auf das Festtreiben
Ev. Kirchengemeinde Vaake
Sa, 04.06.2016, 17:00 Uhr
Führung durch die Kirche, Hauptthema Fresken
Ev. Kirchengemeinde Vaake
So, 05.06.2016, 10:00 Uhr
Bezirksgottesdienst zum Dorfjubiläum, bei gutem Wetter unter freiem Himmel
Pfr. Dr. Parvis Falaturi

Evangelische Kirche in Deutschland

Martin Dutzmann wird neuer EKD-Bevollmächtigter

Solidarität weltweit notwendig

Nikolaus Schneider: ?Respekt-Toleranz üben?

Auf den Spuren Friedrich Nietzsches

Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck

100.000 Euro Ersthilfe für Flutopfer: Evangelische Kirchen in Hessen rufen zu Spenden auf

Feierlichkeiten im Rahmen des Hessentages: Hessische Polizisten feierten Vereidigungsgottesdienst in Kassel

«Zukunftskirche»: Bischof Hein: Friedensförderndes Potenzial der Religionen stärken

Gottesdienst unter blauem Himmel mit Gänsehautfaktor: Evangelische Christen feierten Kreiskirchentag in Schwalmstadt-Treysa